Generic levitra forums Besuch aus Niedersachsen

Am Donnerstag den 24. Mai hatten wir besuch von einer kleinen Delegation aus Niedersachsen. Dort sind, im Rahmen eines Tablet-Projektes, ebenfalls iPad-Projekte in Schulen geplant. Unter den Teilnehmern der Delegation befand sich auch Tim Krumkühler der einen sehr lesenswerten Blogeintrag zu diesem Besuch verfasst hat.

Unter anderem schreibt er:

Wir hospitieren im Informatik- und im Englischunterricht und sprechen offen mit Schülerinnen und Schülern über die Erfahrungen mit iPads.

Einige Erkenntnisse zum Einsatz von iPads im KKG:

  • iPads lassen sich selbstverständlich und sinnvoll in den Unterricht integrieren
  • Digitale Endgeräte und analoge Notizblöcke ergänzen sich gut
  • iPads eignen sich hervorragend zur Internetrecherche und zur Arbeitsdokumentation
  • Facetime fördert die Zusammenarbeit bei der Bearbeitung von Hausaufgaben
  • Schulische Apps finden ihren Platz im Pflichtapp-Ordner
  • Digitale Notizen und Informationen verliert man nicht so leicht
  • Portfolio Arbeit mit iPads und gleichzeitige Binnendifferenzierung funktionieren ausgezeichnet
  • Die Schülerinnen und Schüler gehen sorgfältig mit “ihren” iPads um
  • Die gemeinsame Nutzung von iPads und PC’s ist im Informatikunterricht kein Widerspruch
  • Ein iPad ist kein Nischeninstrument, sondern eine neue Geräteklasse
  • Eine schulische ID und eine private ID passen gut zusammen
  • Regeln und Nutzungsvereinbarungen sind notwendig und hilfreich für den Unterricht
  • Kooperatives Lernen lässt sich gut mit dem Einsatz von Tablet-Computern kombinieren
  • Jugendliche tippen sehr schnell auf der virtuellen iPad-Tastatur

Vielen Dank für die Schilderung dieser Eindrücke!

Veröffentlicht von

Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg. Ich interessiere mich besonders für mobile learning, die Unterstützung von Bildungsprozessen mit social Software und Visualisierung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*