Die ersten Fragen

Kaum waren die iPads in der Lehrerhand kamen die erste Fragen – zu einem Themenkomplex, den wir in dieser Priorität nicht erwartet hatten:
1. Wie bekomme ich meine Musikbeispiele auf das iPad?
2. Wie kann ich das iPad mit meinem privaten iTunes synchronisieren und trotzdem die installierten Apps der Grundausstattung behalten?

Während wir zu der ersten Frage über die Bereitstellung in einer Dropbox eine relativ schlanke Lösung gefunden haben, bleibt die zweite Frage ungelöst.

Zu 1. Die Dropbox kann am heimischen Rechner mit Musikdateien bestückt werden, die dann über das Dropbox App auf dem iPad per Streaming geladen und abgespielt werden (QuickTime Logo im Hintergrund). Gibt es bei der Dropbox für Schulen einen Edu Tarif für den notwendigen zusätzlichen Speicherplatz?

Zu 2. Das iPad lässt sich unseres Wissens nach immer nur mit einem iTunes also mit einem Computer synchronisieren. Die ersten 10 iPads wurden über ein gemeinsames Backup bestückt, also mit einem Rechner verbunden. Wenn ein Lehrer (oder später ein Schüler) nun das iPad an einen privaten Rechner anschließt, geht die ganze Grundausstattung verloren. Wer kann uns dazu eine Lösung vorschlagen?

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Die Software kann direkt auf das iPAD geladen werden – das ist richtig.
      Synchronisation von Musik und Filmen findet allerdings nur über iTunes den Weg auf das iPAD – es sei denn man nutzt die Dropbox o.ä.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*