Austausch mit Anderen (iPad Projekten)

Ich habe die vergangenen vier Tage auf zwei Veranstaltungen verbracht die auf unterschiedliche Art und Weise mit dem in Hamburg geplanten iPad Projekt zu tun hatten.

EduCamp Bremen

Die erste Veranstaltung war das EduCamp 2011 in Bremen. Dort gab es unter Anderem eine Session zum Thema iPad in der Schule. Der Kölner Musiklehrer Andre J. Spang berichtete, per Skype-Konferenz, über Erfahrungen aus dem äußerst gut dokumentierten iPad Projekt an der Kaiserin-Augusta-Schule in Köln. An der Moderation der Session war auch Felix Schaumburg beteiligt der zum einen viele Erfahrungen mit dem iPad als papierfreie Schultasche aus Lehrerperspektive schon einige Erfahrungen gesammelt hat und zusätzlich bereits die iPad Klasse der Effy Hauptschule in Ennepetal besucht und hat ein wenig hierüber berichtet.
In der Diskussion während der Session wurden folgende Themen angesprochen:

  • Vorteil des iPad ist die Einfachheit der Bedienung
  • Interessant ist, dass das iPad drehbar ist (Hoch- & Querformat)
  • Die Fehlerreduktion durch die Reduktion der Peripherie sei positiv
  • Ein Teilnehmer berichtete davon, dass er iPads komplett in Folie einschweißt um mit ihnen z.B. im Landwirtschaftlichen Bereich zu arbeiten.
  • Die didaktische und technischen Herausforderungen dürfen nicht unterschätzt werden.
  • Durch die Verfügbarkeit der Hardwar kann eine Entwicklung didaktischer Konzepte durch die tatsächlich am Projekt beteiligten Personen (Lehrer und Schüler) erfolgen.
  • Für den 1:n Einsatz (Poollösung) ist das iPad auf Grund der nicht vorhandenen Nutzerprofile nur bedingt geeignet.
  • Mostafa Akbari hat von der iOS App Mobile Multi Display berichtet die an der RWTH Aachen entwickelt wurde und die gemeinsame Nutzung mehrerer iOS Geräte ermöglicht.

Insgesamt zeichnete sich ab, dass die Nutzung von iPads sich eher für ein 1:1 Setting anbieten und möglicherweise einen Beitrag zur persönlichen Lernumgebung leisten können.

‘Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments’ Conference

Die Konferenz der London Mobile Learning Group fand direkt im Anschluss an das EduCamp ebenfalls in Bremen statt. Dort habe ich den aktuellen (Planungs-)Stand unseres Projektes präsentiert.
Möglicherweise ist die Präsentation nicht besonders aussagekräftig ohne meine begleitenden Worte, aber wenigstens für die dort Anwesenden mag sie ein gedanklicher Anker sein.

Begleitend zu Session gab es ein Online Dokument welches kollaborativ gefüllt werden konnte. Dort gab es begleitend interessante Hinweise auf eine iPad Klasse in Österreich. Ausserdem haben die Teilnehmer vorgeschlagen einen Erfahrungsaustausch innerhalb von Lehrenden des selben Faches zu initiieren.
Dieser Austausch ist bereits über eine Online Community möglich.
Ich habe mich besonders über die Initative von Ulf Blanke gefreut der eine Gruppe zum Thema iPad in der Schule beim social Bookmarking Dienst diigo angelegt hat.

Der Austausch mit Kollegen die an vergleichbaren Projekten Arbeiten war sehr hilfreich und inspirierend und ich würde mir wünschen diesen Austausch über die Veranstaltungen hinaus aufrecht erhalten und ausbauen zu können. Vielen Dank für die anregenden Gespräche.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*